Anaïs Grandjean neue Co-Präsidentin der Jungen Grünliberalen Schweiz

Die Jungen Grünliberalen sind im ersten Jahr seit der Gründung im April 2016 stark gewachsen. Salome Mathys und Pascal Vuichard haben die Partei im letzten Jahr auf Erfolgskurs gebracht und die thematische Ausrichtung für eine offene, vernetzte und positive Schweiz stark mitgeprägt – nun übergibt Salome Mathys ihr Amt an Anaïs Grandjean. Zudem setzen die Jungen Grünliberalen nochmals ein starkes Zeichen für die Energiestrategie 2050 und fassten mit 75 zu 0 die einstimmige JA-Parole. Die aktive Kampagne der jglp für ein starkes JA wird in den letzten Wochen nochmals intensiviert – ein neues Game-App sowie weitere Aktionen um die Lügen der Gegner zu entlarven, werden lanciert. Die Jungen Grünliberalen fassten zudem die JA-ABER-Parole zur Altersvorsorge 2020. Wir sind bereit in kleinen Schritten vorwärts zu gehen – weitere Reformschritte zur langfristigen Finanzierung der Altersvorsorge müssen aber folgen. Darauf werden wir in unserer „Ja, ABER Kampagne“ hinweisen.

 

Anaïs Grandjean neu gewählte Co-Präsidentin der jglp CH

Anaïs Grandjean, Vize-Präsidentin der Jungen Grünliberalen Kanton Fribourg, ist die neue Co-Präsidentin der Jungen Grünliberalen Schweiz. „Als Brückenbauerin zwischen der Deutschschweiz und der Romandie werde ich das offene, vernetzte und nachhaltige Image der Jungen Grünliberalen auch in die Romandie tragen“, sagt die neugewählte Co-Präsidentin Anaïs Grandjean. Vor ein paar Wochen konnten die Jungen Grünliberalen die erste kantonale Jungsektion im Kanton Waadt gründen – weitere werden folgen und Anaïs Grandjean wird das neue Gesicht der Partei in der Romandie sein.

Einstimmiges JA zur Energiestrategie 2050

Für die Jugend ist ein JA zur Energiestrategie 2050 die letzte Möglichkeit für eine zukunftsfähige Energiepolitik. Wir Jungen wollen weiterhin in einer intakten Umwelt leben, wir wollen weiterhin die besten Rahmenbedingungen für Forschung und Innovation und wir wollen mehr Wertschöpfung in der Schweiz. Wir wollen nicht die saftige Rechnung für die jetzige, kurzsichtige Energiepolitik bezahlen! Darum sagen die Jungen Grünliberalen mit 75 zu 0 einstimmig JA zur Energiestrategie 2050.

Ja, ABER… zur Altersvorsorge 2020

Die jglp CH hat mit 32 zu 28 bei 11 Enthaltungen die JA-Parole beschlossen. Die Schweiz kommt nur in kleinen Schritten voran – das ist die Eigenheit unseres Systems. Die Altersvorsorge 2020 hat ihre Vor- und Nachteile und wurde von der MV intensiv und kontrovers diskutiert. Unbestritten war die dringende Notwendigkeit einer Reform. Die Senkung des Mindestumwandlungssatzes, die Angleichung und Flexibilisierung des Rentenalters sowie die Senkung des Koordinationsabzugs sind unverzichtbar. Eine Mehrheit der Mitgliederversammlung kam zum Schluss, dass ein heutiges Handeln besser ist, als nichts zu tun. Mit einem Ja gehen wir Kompromisse ein, gewinnen aber auch Zeit für neue Reform. Nach der AV2020 wird es dringend notwendig sein, nachhaltige Reformschritte anzugehen – darauf werden wir in unserer „Ja, ABER Kampagne“ hinweisen.

Start typing and press Enter to search

X