Gegenentwurf zur Volksinitiative „Für Ernährungssicherheit“: JA

„Um einen nachhaltigen Wohlstand zu erreichen, müssen soziale, Wirtschafts- und Umweltanliegen im Gleichgewicht sein. Wir setzen uns daher für den Gegenvorschlag zur Ernährungssicherheits-Initiative ein, da dieser eine auf den Markt ausgerichtete, ressourceneffiziente und nachhaltige Landwirtschaft in der Verfassung verankert.“, sagt Markus Koch aus der Geschäftsleitung der jglp zur Abstimmungsvorlage. Der Vorstand der Jungen Grünliberalen beschloss bei 1 Gegenstimme und 2 Enthaltungen, eine klare Ja-Parole. „Wir sind heute weit entfernt von der in den Medien gezeigten heilen Welt in der Landwirtschaft,“ gibt Benjamin Locher von der Arbeitsgruppe Ernährung der jglp zu bedenken. Futtermittel stammen zu grossen Teilen aus dem Ausland, wo dafür Regenwälder gerodet werden müssen, ein Drittel der Erzeugnisse aus der Landwirtschaft landet im Abfall und etwa die Hühnermast wird auf Kosten des Tierwohls immer industrieller. Co-Präsident Pascal Vuichard ergänzt: „Mit der Annahme erhalten wir den Auftrag diese Umstände zu verbessern und es wäre eine klare Absage gegenüber der heutigen von Protektionismus geprägten Landwirtschaftspolitik.“

Reform der „Altersvorsorge 2020“: JA

Die jglp CH hat Ja-Parole zur Altersvorsorge 2020 mit 32 zu 28 bei 11 Enthaltungen gefasst. Vor- und Nachteile wurden von der MV intensiv und kontrovers diskutiert. Unbestritten war die dringende Notwendigkeit einer Reform – weitere Schritte müssen aber folgen. Darauf werden wir in unserer „Ja-ABER Kampagne“ hinweisen.

„«Ja, aber» sagen wir, weil die Altersvorsorge sich mit strukturellen Problemen konfrontiert sieht, deren Lösung Zeit braucht. Eben diese verschafft uns die Altersvorsorge 2020“, führt Tobias Vögeli, Vorstandsmitglied der jglp Bern aus. „Auch wenn die AV 2020 nicht in allen Punkten unseren Vorstellungen entspricht, sind wir uns als lösungsorientierte und pragmatische Jungpartei bewusst, dass ein Nein zur Altersvorsorge nicht die bessere Option ist“, ergänzt Simon Buri von der Taskforce Altersvorsorge. Die Reform ist ein klassischer Kompromiss, mit dem niemand richtig zufrieden ist. Ein Nein lässt uns beim Stand von 1997 stehen und Zeit auf Kosten der Jungen verlieren. Wir nutzen diese Zeit lieber, um uns mit innovativen Ideen für die nächste Reform der Altersvorsorge einzusetzen, die uns einen weiteren Schritt vorwärtsbringt.

Wichtig ist uns, konkrete Ideen pragmatisch umzusetzen und nicht nur darüber zu reden. Für folgende Lösungsansätze werden wir uns einsetzen:

  • Automatische Schuldenbremse
  • Keine obligatorische resp. automatische Pensionierung
  • Reduzierte Besteuerung von Arbeitseinkommen von Personen über dem offiziellen Renteneintrittsalter
  • Legalisierung von Cannabis und Zweckbindung der Steuereinnahmen für Prävention (10%), Forschung (10%) und AHV (80%)

 

Bei Fragen

Pascal Vuichard, Co-Präsident jglp CH, +41 79 561 41 89

Tobias Vögeli, Vorstand jglp BE, +4178 743 53 99

Markus Koch, Geschäftsleitung jglp CH, +41 78 726 38 69

Simon Buri, Task Force Altersvorsorge jglp CH, +41 76 588 96 14

Most Recent Projects

Start typing and press Enter to search

X