05.02.2019

Schweiz­er Flughäfen sollen echt­en Beitrag zum
Kli­maschutz leis­ten

Obschon das The­ma Nach­haltigkeit bei den inter­na­tionalen Flughäfen angekom­men ist, beste­ht noch viel Luft nach oben. Wie auch das Beispiel des Lon­don­er Flughafens Heathrow zeigt. Die Jun­gen Grün­lib­eralen fordern von den grossen Schweiz­er Flughäfen einen ver­stärk­ten Ein­satz für den Kli­maschutz – unter anderem mit “100% erneuer­baren Flughäfen”, einem “Kom­pe­tenzzen­trum für nach­haltige Luft­fahrt” und “finanzielle Anreize für Elek­troflugzeuge”

Flugverkehr wächst unge­bremst ‑Flughäfen mit zen­traler Rolle

Der Flugverkehr steigt stetig an: Der Flughafen Zürich kon­nte seine Pas­sagierzahlen um 5,8% auf 31,1 Mil­lio­nen Pas­sagiere steigern – ein neuer Reko­rd. Die Flughäfen nehmen neben den Air­lines eine zen­trale Rolle in der Luft­fahrt ein. Entsprechend haben sie auch eine zen­trale Rolle für die nach­haltige Gestal­tung der Luft­fahrt. Air­bus und Boe­ing arbeit­en bere­its unter Hochdruck an den ersten Pro­to­typen für elek­trisch — oder elek­trisch-hybride Lin­ien­flüge. Höch­ste Zeit, dass die richti­gen finanziellen Rah­menbe­din­gun­gen geschaf­fen wer­den.

Konkrete Mass­nah­men für mehr Umweltschutz

Jed­er Sek­tor hat seine eige­nen Her­aus­forderun­gen und Hausauf­gaben auf dem Weg zu ein­er dekar­bon­isierten Wirtschaft zu bewälti­gen, aber die Luft­fahrt hat einige beson­ders schwierige Her­aus­forderun­gen. Der Nation­al­rat hat eine Flugtick­etab­gabe abgelehnt — wir bleiben natür­lich dran, es ist aber Zeit weit­ere Mass­nah­men ins Auge zu fassen.

  • Knowhow in der Schweiz auf­bauen - Kom­pe­tenzzen­trum nach­haltige Luft­fahrt:
    Grosse Unternehmen wie Air­bus, Boe­ing oder Easy­jet haben grosse Pläne betr­e­f­fend kom­merziellen Elek­troflugzeu­gen angekündigt – die ersten Probe­flüge mit Elek­trofliegern sind im 2019 geplant. Die Schweiz als Pio­nierin in der Luft­fahrt ist der ide­ale Ort um ein Kom­pe­tenzzen­trum für Nach­haltigkeit an Flughäfen und im Luft­fahrt­sek­tor einzuricht­en. Je schneller geforscht wird, desto schneller kön­nen wir den Luftverkehr nach­haltig gestal­ten und auch die Weichen für einen opti­malen Wirtschafts­stan­dort stellen.
  • Vor­bil­drolle Flughafen — 100% erneuer­bar:
    Die Flughäfen sollen sich ab sofort mit 100% erneuer­barem Strom betreiben und in Ladesta­tio­nen für Elek­troau­tos investieren. Die Schweiz­er Flughäfen wür­den als CO2 — freie Flughäfen ein starkes Zeichen set­zen.
  • Anreize für Elek­troflugzeuge:
    Ana­log zum Flughafen Heathrow sollen auch die Flughäfen Genf, Basel und Zürich einen finanziellen Anreiz für die Entwick­lung von Elek­troflugzeuge schaf­fen. Die ersten zehn kom­merzielle Elek­troflugzeuge sollen für das erste Jahr an den Schweiz­er Flughäfen keine Flughafenge­bühren bezahlen müssen.
  • Min­destens 2% Bio — oder syn­thetis­che Treib­stoffe für alle Air­lines an Schweiz­er Flughäfen:
    Advanced Bio­fu­els, also Biotreib­stoff aus Abfall­pro­duk­ten und nicht aus Nahrungsmit­tel oder Palmöl sowie syn­thetis­che Treib­stoffe (soge­nan­nte „Power-to-Liquid“-Technologien, welche auf erneuer­baren Strom basieren), haben einen gerin­geren CO2-Fuss­ab­druck als herkömm­lich­es Kerosin und kön­nen einen entschei­den­den Beitrag zur Reduk­tion des CO2-Ausstoss­es in der Luft­fahrt beitra­gen. Über ein Anreizsys­tem sollen Kli­mafre­undlichere Flugzeuge gefördert wer­den.

Bei Fra­gen ste­ht Ihnen gerne zur Ver­fü­gung

- Tobias Vögeli, +41 78 743 53 9, Co-Präsi­dent Junge Grün­lib­erale Schweiz

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

X